Dienstag, 31.03.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade noch haben wir die Gläser erhoben, um auf das neue Jahr anzustoßen und ein Fingerschnipsen später steht bereits das Frühjahr vor der Tür. Hand aufs Herz, konnten Sie Ihre Vorsätze zumindest teilweise umsetzen oder waren sie so flüchtig wie der diesjährige Winter? Warum überhaupt nehmen wir uns Dinge vor? Warum sind wir, wie wir sind? Manche Menschen sind ängstlich, andere nicht. Jeder von uns ist individuell und doch gibt es Wesenszüge, die sich bei fast jedem Menschen – mal mehr, mal weniger ausgeprägt – finden lassen. KOMPASS-Redakteurin Jessica Laqua begibt sich in »Ich bin, wie ich bin« in das spannende Feld der Persönlichkeitspsychologie.

Zu wissen, wie man tickt, kann durchaus hilfreich sein. Die einen schwören auf ihre Morgenroutine ab 5 Uhr in der Früh, die anderen hingegen schütteln bei solchen Aussagen den Kopf und drehen sich im Bett lieber noch einmal um. Tatsache ist nun mal »Der frühe Vogel fängt auch nix, wenn der Wurm noch schläft«, weshalb es guttut, dem Artikel über die Chronobiologie etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, denn dieser zeigt, warum es wichtig ist auf seine innere Uhr zu hören.

Wem das zu vage ist, der schwört bei der Optimierung seiner persönlichen Lebensumstände vielleicht eher auf spezielle Smartphone-Features. Im Rahmen des Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (das) können Ärzte ab diesem Jahr auch Apps verschreiben, die Patienten bei der Therapie oder Dokumentation von gesundheitlichen Problemen helfen sollen. Was es mit dem sogenannten Digitalen-Versorgung-Gesetz auf sich hat, lesen Sie in »Apps auf Rezept«.

Wer kennt das nicht? Der Blue-Ray-Recorder spinnt, dabei wurde dieser doch erst erworben. Ein Blick auf das Kaufdatum offenbart: Die zweijährige Garantie ist vor drei Wochen abgelaufen. Zufall? Wohl kaum. Dabei würden die meisten wohl gern die »Dinge« länger nutzen. Die gute Nachricht: Es formiert sich Widerstand gegen die erzwungene Wegwerfmentalität. »Reparieren statt Konsumieren« widmet sich der Forderung nach dem Recht auf Reparatur.

Und schon fündig geworden in unserer frühlingsfrischen Themenauswahl? Blättern Sie sich gern durch und »Herzlich willkommen!« im März!

Ihre Redaktion